Asiatische Urlaubsbilder Thailand         ประเทศไทย Phetchaburi - เพชรบุรี 2015
PayPal Spenden Wenn Ihnen das Angebot von den Asiatischen Urlaubsgalerien gefallen hat, können Sie gerne mit einer beliebig großen Spende dazu beitragen, dass es dieses Angebot auch in Zukunft noch gibt. Jeder Euro ist dabei willkommen.
Alle Angaben ohne Gewähr! Aktualisiert am 04.01.2016 Copyright © by Oliver Urlandt
Wetter Phetchaburi
  Wat Yai Suwannaram - วัดใหญ่สุวรรณาราม Der Wat Yai Suwannaram ist etwa 300 Jahre alt und er entstand in der Ayutthaya-Zeit. Viele Gebäude des Tempels wie die Mönchskut und der große Versammlungssaal sind aus Teakholz gebaut. Sie wurden Anfang des 21. Jahrhunderts renoviert. Ebenso die antiken Tempeltüren, die einmalige Holzschnitzereien aufweisen. Im hinteren Teil der Anlage steht zwischen alten Urnenchedis eine halbverwitterte Stupa aus der Ayutthaya-Zeit mit wunderbaren Stuckarbeiten und Buddha darstellungen, an denen der Zahn der Zeit aber nicht spurlos vorübergegangen ist. Die Tempelanlage befindet sich in der Phong Suriya Road.
Wat Yai Suwannaram
Wat Mahathat Worawihan วัดมหาธาตุวรวิหาร Der Wat Mahathat Worawihan vereint  Thai- und Khmer-Einflüsse und stammt aus dem 14. Jh. Er beherbergt fünf fein gearbeitete Prangs, von denen der größte, der weiße Prang, 42 m hoch ist. Besonders sehenswert ist das Gesetzesrad, ein Symbol der buddhistischen Lehre, im Viharn Luang, der zudem mit schönen Wandmalereien verziert ist. Davor steht der Phra Ubosot, eine Gebetshalle, mit drei von der lokalen Bevölkerung gehuldigten Buddhastatuen, die von drei hochverehrten Mönchen umgeben sind: dem Luangpor Mahathat, Luangpor Ban Laem und Luangpor Lhao Takrao. Das Innere der Halle ist mit kunstvollen Wandmalereien verziert, die Szenen aus dem Leben Buddhas darstellen.
Wat Mahathat
Prang des Wat Mahathat
Wat Phra Kaeo Noi- วัดพระแก้วน้อย Der Wat Phra Kaeo wurde im Stil der späten Ayutthaya-Periode erbaut, Chedi, Ubosot und Glockenturm liegen auf einer Achse, die von West nach Ost ausgerichtet ist, sowie auf einer gemeinsamen Terrasse. Die Türen und Fenster der Ordinationshalle sind reich verziert, im Innern stand während der Lebenszeit von König Mongkut eine Buddha-Statue aus Kristall, welche dem Tempelbereich seinen Namen gab. Die Statue wurde nach dem Tod des Königs nach Bangkok geschafft und durch eine Kopie ersetzt. Der etwa 9 Meter hohe Chedi Phra Sutthasela steht hinter der Ordinationshalle. Er wurde teilweise mit Materialien von der Insel Ko Sichang errichtet. Gegenüber der Halle befinden sich drei Pavillons und ein Prang aus rotem Sandstein.
Wat Phra Kaeo Noi auf den Khao Wang Berg
Weißer Chedi - Phra That Chom Phet
Königspalast - Phra Nakhon Khiri
Phetchaburi เพชรบุรี   Phetchaburi ist die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe) Mueang Phetchaburi (Province Phetchaburi), im südwestlichen Teil der Zentralregionen Thailands und hat ca. 26.000 Einwohner. Phetchaburi liegt inmitten von Bergketten, etwa zehn Kilometer von Golf von Thailand entfernt und etwa 170 Kilometer südwestlich von der Landeshauptstadt Bangkok. Bekannt ist die Stadt wegen Ihrer vielen Tempel und der Tempelhöhle Tham Khao Luang.  
Wat Yai Suwannaram
Wat Yai Suwannaram
Wat Yai Suwannaram
Tham Khao Luang - ถ้ำเขาหลวง Eine Tropfsteinhöhle, etwa 3 Kilometer nördlich des Stadtzentrum von Phetchaburi, im Innern des Khao Luang Hügels, der etwa 100m hoch aus der sonst flachen Landschaft emporragt. Nachdem man sich durch die wartenden Affenhorden auf den Parkplatz vor dem Eingang vorbei gekämpft hat, führt eine steile Steintreppe abwärts. In der Höhle sind eine Reihe von sitzenden Buddhafiguren und eine zentrale Buddhastatue aufgestellt. Zu bestimmten Zeiten fällt das Sonnenlicht in die Höhle, wodurch ein besonderer Lichteindruck entsteht.
Tham Khao Luang - Tropfsteinhöhle
Tham Khao Luang - Tropfsteinhöhle
Tham Khao Luang - Tropfsteinhöhle
Tham Khao Luang - Tropfsteinhöhle
Tham Khao Luang - Tropfsteinhöhle
Phra Nakhon Khiri - อุทยาน ประวัติศาสตร์ พระนครคีรี   Der Königspalast von König Mongkut wurde auf dem ca. 100m hohen Berg Khao Wang erbaut 1853/1860, für die astronomischen Forschungen des König Chulalongkorn, er nutzte den Palast häufig für den Empfang von Staatsgästen. Heute ist der Palast ein Museum.  Auf dem westlichen Hügel des dreihügeligen Berges befindet sich der Palast,  auf einem mittleren Hügel ein weißer Chedi, Phra That Chom Phet  und auf dem nordöstlichen Hügel der Tempel Wat Phra Kaeo Noi. Eintritt 150 Baht, Kinder frei. Seilbahn Kinder ab 90 cm 15 Baht, Erwachsene 50 Baht, die Bahn fährt von 8.30–16.30 Uhr. Das Museum ist von 9–16 Uhr geöffnet.
Auffahrt mit der Seilzugbahn auf den Khao Wang Berg
Königspalast - Phra Nakhon Khiri
Rundgang auf den Khao Wang Berg
Phetchaburi City
Links der Weiße Chedi - Phra That Chom Phet, zentral im Hintergrund der Königspalast - Phra Nakhon Khiri, rechts in Vordergrund Wat Phra Kaeo Noi 
Übersichtskarte Petchaburi
Übersichtskarte Khao Wang Berg